Datenschutz

Aus Jappy Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki-minihelm.png Was du wissen solltest:

Datenschutz bezeichnet den Schutz des Einzelnen vor dem Missbrauch personenbezogener Daten. Der Zweck des Datenschutzes wird darin gesehen, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Recht auf informationelle Selbstbestimmung beeinträchtigt wird. Datenschutz steht für die Idee, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst entscheiden kann, wem wann welche seiner persönlichen Daten zugänglich sein sollen.
Der Datenschutz bei Jappy ist in den Datenschutzbestimmungen geregelt.

Datenschutz bei Jappy

Uns ist der Schutz deiner Privatsphäre sehr wichtig!

Dazu gehört auch ein sensibler Umgang mit deinen Daten. Gerade soziale Netzwerke stehen als "Datenkraken" immer wieder - mal zu recht, mal zu unrecht - in der Kritik.

Für unsere Community können wir sagen:

Ein Interesse an deinen Daten haben wir nur, soweit dies der Funktionsfähigkeit unserer Plattform dient und dies dem Nutzer zu Gute kommt. Ein Verkauf von Daten findet niemals statt!

Dir ist sicher schon aufgefallen, dass bei jappy.de keine "Schnittstellen" angeboten werden. Das bedeutet, dass bei uns die Spiele etc. "hausgemacht" werden. Das hat den Nachteil, dass wir sehr viel Aufwand dafür betreiben und unsere Zeit damit ausgefüllt wird. Aber es hat auch den Vorteil, das wir keine Daten von dir an dritte Dienste weiterleiten, bei denen wir nicht wissen, wie diese damit umgehen.

Deutsche Unternehmen, wie die Jappy GmbH, unterliegen dem deutschen Datenschutzrecht. Und das deutsche Datenschutzrecht ist sicherlich eines der den User am besten schützenden Gesetze weltweit.


Sind meine Daten bei Jappy vor Hackern sicher?

Bezüglich "großangelegten" Hackerangriffen machen wir uns keine zu großen Sorgen. Von der technischen Seite her sind wir natürlich auf dem Stand der Technik, auch was diverse Abwehrmaßnahmen angeht. Dies zeigen mehrere erfolglose "Angriffe".

Für "echte" Hacker gibt es nämlich auch sehr viel attraktivere Ziele als ein Netzwerk mit Pseudonymen.

Das Hauptproblem sehen wir auch nicht bei uns, sondern bei dem technischen Verständnis von Nutzern. Zu oft lädt sich jemand auf seinen privaten PC ein Programm herunter und installiert es im Glauben dadurch 5 Credits zu bekommen. Aber dafür betreiben wir ja genug Aufklärung.


Passwortgeschütze Galerien

Ich vermute, dass in einer passwortgeschützten Galerie Bilder von mir veröffentlicht wurden. Was kann ich tun?

Das ist eine schwierige Frage, die leider recht häufig vorkommt. Wir können nicht eben jede passwortgeschützte Galerie prüfen, nur weil vielleicht ein Bild da drin ist. Die Moderatoren können die Galerie auch nicht einsehen.

Wenn der Geschädigte den Verstoß darlegt, wird die Galerie überprüft. Aber ein Verstoß gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht (hier §§ 22, 33 Kunsturhebergesetz) liegt nur vor, wenn das Bild öffentlich zugänglich gemacht wird. Das ist bei passwortgeschützter Veröffentlichung immer kritisch. Man kann wohl ab 10 Zugriffen auf das Bild von Öffentlichkeit sprechen. Bei solchen Verstößen schreiben wir den User zunächst an, weisen ihn darauf hin, dass er gegen Rechte anderer verstößt und fordern ihn höflich auf, die Bilder zu löschen.


Kann jeder Moderator meine passwortgeschützten Galerien einsehen?

Diese Gerüchte sind absolut falsch. Wir haben uns zwar das Recht eingeräumt, dass wir auch passwortgeschützte Galerien einsehen dürfen, aber diese "Einsichtnahme" wird protokolliert und die Lizenz hat kaum jemand. Diese Rechte werden wenn überhaupt an Mitarbeiter des internen Supports vergeben. Ein Moderator kann also nicht in deine nur für Freunde zugänglichen Galerien oder passwortgeschützten Galerien schauen.


Hinweis: Beachte immer dass jeder, der die Bilder sehen kann (zum Beispiel weil er in Deiner Freundesliste ist oder du ihm das Passwort für die Galerie gibst) sie auch speichern und neu hochladen kann.

Werde ich informiert, wenn meine Galerie durch Jappy geprüft werden?

Nein, wir informieren dich nicht darüber. Die Bilder sind auf den Servern der Jappy GmbH gespeichert und wir müssen auch aufpassen, dass wir durch die Speicherung der Bilder nicht gegen Strafgesetze verstoßen.


Profillöschung

Eigene Profillöschung

Du kannst dein Profil innerhalb von 24 Stunden selbst über die Einstellungen löschen lassen. Hiervon möchten wir aber abraten, denn mit der Löschung werden tatsächlich alle Daten (Ausnahme: IP-Adresse - warum das so ist, wird weiter unten erklärt) zu dem Profil unwiderruflich gelöscht. Der Bitte, die immer wieder mal gestellt wird: "Aber ich hatte doch ein paar ganz wichtige Fotos mit Kommentaren im Profil" oder "Die Nachricht vom meinem Ex-Freund, könntet ihr mir die wieder zugänglich machen?" können wir nicht abhelfen. Die Daten sind mit Löschung wirklich weg.

Profillöschung durch uns

Es kommt auch immer wieder vor, dass wir Profile sperren. Die Daten zu dem Profil werden dann erst 14 Tage nach der Sperre gelöscht, damit wir die Möglichkeit haben, die Angelegenheit noch einmal zu überprüfen. In dieser Zeit hat der gesperrte Nutzer auch noch die Möglichkeit mit uns in Kontakt zu treten

Speicherung der letzten Log-In IP-Adressen für 4 Wochen

Jeder angemeldete User hat dieser Speicherung bei der Anmeldung zugestimmt. Wir erhalten dann oft die Frage von Usern, warum wir diese Daten denn so lange speichern. Das sei doch ein Verstoß gegen das "Urteil zur Vorratsdatenspeicherung". Das ist es natürlich nicht, da ja zugestimmt wurde.

Aber wieso machen wir das, dass wir die IP-Daten für 4 Wochen speichern?

Nun, die IP-Adressen der Benutzer werden zu Sicherheits- und Überwachungszwecken aufgezeichnet. Damit soll ein Missbrauch unseres Dienstes verhindert werden. Ohne eine solche Speicherung könnten wir der Erstellung von Fakeprofilen, der Verbreitung von Spam, Flooding, Phishing oder Viren nicht ausreichend entgegenwirken. Für die Sicherheit von (insbesondere jugendlichen) Usern, für vorbeugende Maßnahmen gegen zukünftige Straftaten und für eine mögliche Verfolgbarkeit von über unseren Dienst begangene Straftaten ist eine Speicherung der IP-Adressen erforderlich. Diese Daten werden bei rechtmäßigen strafbehördlichen Anfragen oder richterlichen Beschlüssen an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.

Diese ermitteln dann über die Access-Provider den DSL-Inhaber zu der IP-Adresse (diese speichern die IP-Adressen nach wie vor zwischen 0 Tagen und 7 Tagen).

Wir können anhand der IP-Adresse (mit beträchtlichem Aufwand) nachvollziehen, welcher User die identische IP-Adresse am gleichen Tag hat. Wenn sich also jemand widerrechtlich in Dein Profil einloggt, können wir sehen, welches Profil er hier hat. Oder wenn ein SMS-Spammer über eine IP-Adresse hunderte Profile anlegt, hilft uns die Speicherung auch weiter, um diese Profile auszufiltern und zu sperren.

Wichtig dabei ist, dass wir diese Daten nie an Dritte (also neugierige Ex-Partner, abmahnende Anwälte, andere Firmen usw.) weitergeben werden.

Speichert Jappy jahrelang heimlich meine Daten?

Eine solche "heimliche" Datenspeicherung findet nicht statt. Wir begründen ja, warum wir beispielsweise die IP-Daten länger speichern als die meisten anderen Anbieter. Und eine Transparenz steht uns da sehr gut.

einen Link zum Datenschutz ..

findest du auf jeder Jappyseite in der Fußzeile.